Robert Ahl

Musik, Musik, Musik – seit er denken kann, gibt es für ihn immer nur Musik.

So startete er in seinen frühen Jahren mit Akkordeon und Klarinette.

Allerdings fehlten ihm schnell die Herausforderungen, da er keine Musiklehrer finden konnte, die ihm die moderne Musik der 70er Jahre hätten beibringen können.

Genau diese Umstände waren später sowohl Anlass als auch Antrieb, seine eigene „moderne“ Musikschule zu gründen. Inzwischen hatte er sich autodidaktisch das moderne, bandtaugliche Keyboardspiel sowie die Harmonielehre und Improvisation beigebracht. Es folgte die Gründung verschiedener Bands. In seiner ersten Band namens „Galaxis“ machte der Grönemeyer Schlagzeuger Armin Rühl seine ersten musikalischen Gehversuche.

 

Während seiner 3 jährigen Ausbildung zum In- und Außenhandelskaufmann blieb er trotzdem als Keyboarder und Orgel/Keyboard/Klavierlehrer äußerst aktiv. Danach folgte ein 3 jähriges Studium an der Speyrer Berufsfachschule für Musiklehrer und verschiedene Weiterbildungen als Orgel- und Keyboardlehrer bei der Firma Yamaha. Im Musikhaus Schlaile infizierte er sich mit dem“ Hammondfieber“ und er konnte bis heute nicht davon geheilt werden.

Gründungsmitglied der überregional erfolgreichen Band Phil
Für ganze 8 Jahre war er der Mann an den Tasten und für den speziellen Sound der Band zuständig. Der Höhepunkt war ein persönliches Treffen mit dem echten  Phil Collins bei seiner Abschiedstournee in Stuttgart.

Musical Director der Sweet Soul Music Revue
Ganze 6 Jahre lang war er mit einem der erfolgreichsten deutschen Soulacts international unterwegs.

Zusammenarbeit mit:
Ron Williams, Stevie Woods, Sir Waldo Weathers, Harriet Lewis, Lisa Fisher, Sidney Youngblood, David Hanselmann, Fritz Neidlinger, SWR Big Band


 

  

Bernadette Ahl

Bernadette Ahl steht nun schon seit  über 20 Jahren als Sängerin  auf der Bühne.

Auslöser war die Aufnahme  von Kinderliedern im Alter von 4 Jahren im Studio ihres Vaters.

Schnell  folgte der erste Liveauftritt, dann die erste Musicalproduktion  und schon war es passiert  - sie wollte singen!

In den folgenden Jahren hat sie sich kopfüber in verschiedenste Projekte gestürzt.

Sie nahm Gesangsunterricht, Klavierunterricht, sang in Kinder-/Jugendchören, Gospelchören, Rock – und Soul Bands, Big Bands, tanzte sich von Ballett bis Hip Hop durch sämtliche Stilrichtungen  und spielte Musicals.

Nach dem Abi und einer Konzertreise durch Italien wurde es Zeit über den eigenen Tellerrand hinauszublicken.

So belegte sie den 1X Kurs an der renommierten Hamburger Stage School of Music Dance and Drama. Danach folgte ein Gesangstudium an der  Sängerakademie Hamburg, welches sie mit Auszeichnung bestand. Neben der abgeschlossenen Fachrichtung Popularmusik belegte sie dort auch für 2 Jahre den klassischen Studienzweig.

Während Ihrer Hamburg-Zeit belegte sie beim Bundesgesangwettbewerb Stimmtreff  2001 den ersten Patz in der Kategorie Pop und den zweiten Platz mit dem Groove Chor beim deutschen Chorwettbewerb.

Nach dem Studium und um viele Erfahrungen reicher kam sie aus dem Hohen Norden zurück in die Heimat und stieg als Gesangslehrerin  bei Ihrem Vater in die Musikschule ein. Neben ihrer Tätigkeit als Vocalcoach runden viele verschiedene Engagements  ihr Profil als Solo-, Studio- und Backgroundsängerin ab.

Zusammenarbeit mit Bands:
Robert Ahl und Band, Me and the Heat, Die Dicken Kinder, Jazz Orchester Bruchsal, SWR Big Band, Phil, Sweet Soul Music Revue, Black Bird...

Zusammenarbeit mit Künstler & Coaches:
Peter Herbolzheimer, Judy Niemack, Martin Carbow, Ralf Schwarz, Ron Williams, Lisa Fisher, Harriet Lewis, Rolf Stahlhofen, Richard Geppert, Edith Jeske, Fritz Neidlinger, Sidney Youngblood, Armin Rühl, Alfred Kritzer, David Hanselmann, Isaac Roosevelt...


 

  

Jennifer Loosemore

Jennifer Loosemore arbeitet seit vielen Jahren als Sängerin, Gesangscoach und Moderatorin. Außer ihrer Ausbildung in der Bundesakademie Trossingen in Kooperation mit der Jazz und Rockschule Freiburg (Musikpädagogik an Musikschulen im Bereich, Gesang, Performance) arbeitete sie mit verschiedenen Lehrern aus London, Berlin und Hamburg (u.a. Robert Bicknell - No Angels,Jane Comerford - Texas Lightning und Annette Marquard - Setlur, Xavier Naidoo).

Zudem machte sie eine einjährige Ausbildung zur Tanzpädagogin und zahlreiche Tanzfortbildungen um ihr ganzheitliches Programm im Unterricht vervollständigen zu können - Gesang, Performance, Chorgesang und Präsenz. Sie selbst textet, komponiert und produziert seit sie 16 Jahre alt ist und arbeitete langjährig mit Heribert Mündörfer (Kunst- und Musikschule Mündörfer-Spliff etc.) zusammen und seit drei Jahren mit Dennis Jenne, an ihrem ersten Album mit Eigenkompositionen.

Es sind bereits fünf Tonträger erscheinen mit den Projektnamen: HM feat. Jennifer L., Stilfrei, HMjay und seit diesem Jahr unter ihrem eigenen Namen Jennifer Loosemore. Sie stand bereits mit Roger Cicero auf der Bühne, war im SWR Fernsehen zu sehn in verschiedenen Sendungen u.a. Kaffee oder Tee, Baden TV, war 2010 nominiert in der Kategorie "beste Popband" beim Deutschen Rock- und Poppreis wo sie aus 800 unter die letzten 15 kam. 2013 ist sie erneut nominiert und unter den ersten 3 in der Kategorie "beste deutsche Popsängerin". Die Neue Welle Karlsruhe spielte ihren Song "Egal" im kompletten August 2011.

Weitere Infos unter: www.jennifer-loosemore.com